Die Zahn-Experten – Ihre Zahnarztpraxis in Düsseldorf-Kaiserswerth

Als Spezialisten für einzelne Behandlungsschwerpunkte behalten wir im Team Ihre Zahngesundheit im Blick.

Prophylaxe für Schwangere - Düsseldorf

Vorsorge ist jetzt besonders wichtig

Werdende Mütter kennen dieses gut: Stimmungsschwankungen, die Hormone spielen verrückt und die Vorliebe für ungewöhnliche Geschmackskombinationen. Eine Schwangerschaft wirkt sich auf den ganzen Körper aus. Die Zahn-Experten in Düsseldorf erklären gerne in der Prophylaxe-Sprechstunde, worauf Schwangere bei der täglichen Zahnpflege achten sollten. 

Vorsorge-Termine für Ihre Zahngesundheit

Die Prophylaxe für Schwangere beim Frauenarzt sind heute das A und O, wenn es um die Gesundheit von Mutter und Kind geht. Genauso sollte es sich auch mit der Zahngesundheit verhalten, denn die Hormonumstellung bringt auch einige Risiken für Zähne und Zahnfleisch mit sich. So können wir zum Beispiel erkennen, ob sich das während einer Schwangerschaft stärker durchblutete Zahnfleisch entzündet hat. Erste Anzeichen einer Schwangerschaftsgingivitis erkennen Sie am Zahnfleischbluten bei nur leichtem Druck mit der Zahnbürste. Bei aller Vorfreude auf das Kind, achten Sie besonders gut auf Ihre Mundhygiene – und kommen Sie lieber zu früh als zu spät zur Prophylaxe in unsere Zahnarztpraxis in Düsseldorf.  

Häufige Zahnerkrankungen während der Schwangerschaft

Zahnfleischentzündung während der Schwangerschaft

Das Zahnfleisch ist in den neun Monaten vor der Geburt wesentlich anfälliger für Entzündungen. Grund ist vor allem die Hormonumstellung im weiblichen Körper, welche das Zahnfleisch weicher macht und anschwellen lässt. Ein verändertes hormonelles Gleichgewicht während der Schwangerschaft wirkt sich auch auf das Immunsystem aus und kann zu einer bakteriellen Ausbreitung schädlicher Keime führen, die zu einer chronischen Zahnfleischentzündung führen können. Einige dieser Bakterien setzen Entzündungsbotenstoffe frei und zerstören das harte und weiche Gewebe um die Zähne und den Zahnhalteapparat.

Erst Parodontitis behandeln, dann die Babyplanung

Besteht bereits vor der Schwangerschaft eine Parodontitis oder umgangssprachlich „Parodontose“ sollte diese unbedingt frühzeitig, am besten noch vor der Schwangerschaft, behandelt werden. Denn Schwangere mit Parodontitis tragen ein erhöhtes Risiko für frühzeitige Wehentätigkeit und eine Frühgeburt. Wenn Sie während der Schwangerschaft Ihre Parodontitis behandeln lassen, eignet sich hierfür das zweite Schwangerschaftsdrittel. Während des ersten und letzten Schwangerschaftsdrittels sollten zahnärztliche Eingriffe dagegen unterbleiben. Je eher die Parodontitis von Ihrem Zahnarzt festgestellt wird, desto leichter kann sie behandelt werden. Deshalb sollten Sie bereits regelmäßig zur Prophylaxe kommen bevor Sie ein Baby planen. 

Schmerzempfindliche Zähne während der Schwangerschaft

Empfindliche Zähne bei heißen oder kalten Speisen treten in der Schwangerschaft häufiger auf. Während dieser Zeit produziert der Körper große Mengen an Östrogen. Dieses Hormon macht das Zahnfleisch weicher und schmerzempfindlicher. 

Karies in der Schwangerschaft

Wenn Sie plötzlich Zahnschmerzen spüren, könnte das an einer Karies liegen. Viele Schwangere haben wegen der hormonellen Umstellung in Ihrer Schwangerschaft oft abwechselnden Heißhunger auf Süßes und Saures wie Kekse, Schokolade oder Essiggurken. Dieses extreme Essverhalten aus Säuren und Zucker macht den Zahnschmelz weicher und anfälliger für Karies. 

Schwangerschaftsübelkeit

Währen der ersten Wochen und Monate, in denen sich die Hormone umstellen, müssen sich viele Frauen regelmäßig übergeben. Dabei gerät beim Erbrechen aggressive Magensäure in den Mundraum und greift die Zähne an. Beim Zähneputzen geraten die Säuren durch das Reiben mit der Zahnbürste in den Zahnschmelz. Zudem reizen die Bewegungen der Zahnbürste den Gaumen noch mehr, was die Übelkeit verstärken kann. Deshalb sollten Sie nach jeder Übelkeitsattacke etwa 30 Minuten mit der Mundhygiene warten und den Mund nur mit Wasser ausspülen. 

Unser TIPP:

Nehmen Sie gleich zu Beginn der Schwangerschaft einen Untersuchungstermin bei den Zahn-Experten wahr. Im weiteren Verlauf sollten, außer der Prophylaxe, möglichst keine Zahnbehandlungen durchgeführt werden.

In unserer Prophylaxe-Abteilung zeigen wir Ihnen gern noch einmal, wie Sie Ihre Zähne während der Schwangerschaft optimal pflegen, um Erkrankungen, die auch Ihrem Kind schaden könnten, zu vermeiden.

Vereinbaren Sie einen Termin!


Nach oben